14. Dezember 2015

Keine Lust mehr

Hey ihr!

Wie meine Haut aussieht? Genauso wie auf dem letzten Bild... Wie es mir geht? Auch genauso, wie zuletzt beschrieben. Der Stress zerfrisst mich und ich werde von Tag zu Tag mieser gelaunt und schwächer. Das merke ich zu jeder Sekunde: Ich verhalte mich ganz anders, bin abweisend und eher fies zu meinen Freunden, ziehe mich zurück und schlafe so oft und viel es geht. Am wichtigsten aber: Ich drücke zuhause an meiner Haut; kratze Krusten auf, während ich konzentriert im Unterricht sitze oder eine Klausur schreibe. Momentan ist das Skin Picking ein dauerhafter Begleiter, ich werde es nicht los. Das geht so weit, dass ich mich ernsthaft frage, wie ich das bisher immer geschafft habe, es stunden- oder sogar tagelang sein zu lassen. WIE zum Teufel habe ich das gemacht? Woher habe ich die Kraft genommen? Ich bin zur Zeit echt irre weit entfernt davon, so viel Kraft und Disziplin zu besitzen. Was allerdings positiv anzumerken ist: Ich verstecke mich dennoch nicht, die Zeiten sind wirklich vorbei! Ich gehe ganz offen mit meinen Pickeln und Narben um und ziehe Oberteile an, die durchaus etwas von der geschädigten Haut preisgeben. Heute z.B. habe ich bemerkt, wie sich eine meiner Gesprächspartnerinnen in der Schule mein Dekolleté angeschaut hat und dachte, ich würde es nicht merken. Leider falsch gedacht, ich habe ein Gespür dafür. Aber es ist okay, vermutlich würde ich selbst den ein oder anderen Blick riskieren. Ich komme mit Blicken klar und schäme mich nicht. Und solange das der Fall ist, werde ich die Zeit schon überstehen. Bald ist der Stress erstmal vorbei und ich kann ein wenig aufatmen, bevor dann das Abitur an die Tür klopft. Ich freue mich nur noch darauf, diese Zeit hinter mir zu lassen! Obwohl ich nicht unbedingt traurig und deprimiert über meinen Hautzustand oder über die vielen Drückereien bin, muss ich sagen, dass dies eine der tiefsten und langanhaltendsten Tiefphasen war bzw. ist. Da war ich wohl zu optimistisch mit mir... Naja, Fehleinschätzungen passieren.

Was mir momentan helfen würde, wäre eine beistehende Person an meiner Seite. Aber gut, ich sollte aufhören damit, bevor ich überhaupt richtig anfange...

Kommentare:

  1. Ich fühle mit dir. In der Schule während Prüfungsphasen oder später in der Ausbildung war ich stets ein furchtbares Nervenbündel und meine Haut hat das ordentlich zu spüren bekommen. Aber Hut ab vor deinem offenen Umgang damit! Ich habe wieder ein leichtes Tief und da ich mich so ungeschminkt doch ziemlich schäme, was mein Freund nicht versteht, kam es immer wieder zu Diskussionen...
    Viel Durchhaltevermögen für die nächste Zeit.
    Melly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann kannst du mich ja wunderbar verstehen. Geteiltes Leid ist halbes Leid. :) Das wird schon wieder mit deinem Freund!

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de