12. Oktober 2015

Ereignisse über Ereignisse

'N Abend!


Tja, wie der Überschrift zu entnehmen ist, passiert momentan so Einiges in meinem Leben bzw. es wird diesen Monat noch Einiges passieren. Der Oktober wird wohl der ereignisreichste Monat des Jahres 2015 bei mir. Was heute anstand, war hauptsächlich Lernen für meine morgige Mathe-P4-Klausur, aber ich hatte auch ein kleines Vorstellungsgespräch! Den Ausgang werde ich euch gleich erzählen, ihr müsst nur noch einen kleinen Moment Geduld haben. Vorher möchte ich noch gerne vorstellen, was in meinem persönlichen Oktober noch so alles passieren wird. Entschuldigt dabei kleine Wiederholungen - manche Anlässe habe ich ja bereits erwähnt gehabt. Morgen ist also erstmal mein Hautarzttermin (den ich hier erwähnte), wofür ich heute ein paar meiner Bilder vom Blog ausgedruckt habe. Ich dachte mir, dass es nur von Vorteil sein kann, wenn ich gutes und verdeutlichendes Anschauungsmaterial habe, das wird dem Arzt vielleicht bei der Einschätzung helfen können. Und ja, irgendwie bin ich auch etwas gespannt auf den Ausgang meines Arztbesuches... Wird die Diagnose bestätigt? Wenn ja, wie wird es weiter gehen? Kommen Medikamente infrage? Aber darüber brauche ich jetzt nicht mehr zu philosophieren, es wird sich in weniger als 24 Stunden klären.

Des Weiteren kommt bereits am letzten Schultag eine liebe Freundin zu mir, die über das Wochenende bei mir bleiben wird. Wir kennen uns im Grunde seit bald 3 Jahren, haben uns aber noch nie getroffen, da sie aus einem anderen Bundesland kommt. Bei 3 Jahren Freundschaft wurde es deswegen gewaltig Zeit! Ich freue mich sehr auf dieses eher ungewöhnliche Erlebnis, schließlich trifft man nicht alle Tage Menschen, die man ursprünglich im Internet kennengelernt hat. Und wenn ihr euch jetzt fragt, wer sie ist, dann kann ich euch sagen, dass ihr sie kennt. Aber erstmal verrate ich noch nichts, nach dem Treffen schon eher. Wenn ihr eine Idee habt, könnt ihr mir natürlich gerne einen Ratevorschlag zukommen lassen. :D

Direkt im Anschluss werde ich mich mit Fernbus erneut nach Köln begeben, worauf ich mich ebenfalls sehr freue. Ich habe dort die Möglichkeit, noch ein weiteres Mal an einem Treffen der Selbthilfegruppe teilzunehmen und das lasse ich mir selbstverständlich nicht entgehen. Ich bin jetzt schon so irre gespannt auf Leidensgenossen und ihre Geschichten - es ist so eine große Erfahrung in meinen Augen. Falls ihr also einigermaßen nah bei Köln wohnt und das Bedürfnis haben solltet, euch auszutauschen, dann empfehle ich euch einen Besuch bei der Selbsthilfegruppe! Die Menschen dort sind super freundlich und aufgeschlossen, sie sind genauso wie ihr auch. Traut euch. :) Zu passender Zeit werde ich einen Post zum Treffen am 19.10.15 verfassen.

Gegen Ende der Herbstferien, also quasi zum krönenden Abschluss, fahre ich mit meinem Vater zu seiner Schwester - also meiner Tante - nach Bayern. Sie wird dort ihren 50. Geburtstag feiern, was sicherlich toll wird. Ich sehe meine Verwandschaft leider nur sehr selten und schätze daher jedes noch so seltene Treffen mit ihnen.

So, nun aber zum Vorstellungsgespräch. Ich will gar nicht viel zur Vorgeschichte erzählen, sondern nur das Wichtigste nennen. Ich habe mich als Servicekraft in unserem Ortstheater beworben, nachdem ich gefühlt etliche Nebenjobs durchprobiert habe, die leider alle nicht zustande kommen wollten/konnten. Heute hatte ich endlich ein kleines Bewerbungsgespräch, was positiv ausgegangen ist. Bereits morgen kann ich den ersten der zwei anstehenden Probearbeitstage absolvieren. Dafür habe ich eine schwarze Bluse mitbekommen, da schwarze Klamotten dort vorgeschrieben sind.


Natürlich gibt es einem ein großes Gefühl von Bestätigung, wenn man offensichtlich einen guten Eindruck hinterlassen hat. Ich bin zwar ein offener und selbstsicherer Mensch (meistens zumindest), doch trotzdem bin ich realistisch genug zu wissen, dass es Leute gibt, die nicht auf meiner Wellenlänge sind und die mich nicht mögen. Deswegen versuche ich bei sowas immer, ohne Erwartungen an die Sache ranzugehen. Ich bilde mir zusätzlich ein, dass dies die innere Spannung nimmt. Kurz und knapp: Ich freue mich auch über diese Neuigkeit! Ihr merkt schon: Es gibt zusammengenommen einige Gründe, die mich im Moment trotz des Schlustresses fröhlich stimmen. Dementsprechend gibt es noch ein paar Grinsebilder auf die Mütze. Wahrscheinlich sehen wir uns dann morgen oder übermorgen wieder, tschau.



Kommentare:

  1. Freut mich für dich, dass in nächster Zeit so viel Positives ansteht!
    Wirkt sich ja eventuell auch gut auf das Skin Picking aus - ich hoff's für dich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich auch sehr! Ansonsten dankesehr. :)

      Löschen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de