17. September 2015

Der Herbst kommt!

Mal wieder erleben wir einen Jahreszeitenwechsel und für die einen Menschen mag das unbedeutend sein, doch bei mir sieht das anders aus und darauf möchte ich jetzt eingehen.

Der Herbst kommt und das mit großen Schritten. Das bedeutet gleichzeitig, dass der Sommer vorbei ist... Wie ihr wisst, ist der Sommer eine Jahreszeit mit hoher Bedeutung für mich. In meiner Vergangenheit war der Sommer immer mit Problemen, Ängsten und dem Drang, mich zu verstecken, verbunden. Dazu zählen Dinge wie die Klamottenwahl, das Vermeiden von Aktionen wie Schwimmen oder Ähnlichem, das Schwitzen, die Schminke, mehr Hautunreinheiten u.v.m.. Vor jedem Sommer hatte ich immer Panik und habe bereits Monate vorher versucht, meine Haut in den Griff zu kriegen. Das ist auch heute noch so, denn beim diesjährigen Sommer wollte ich auch, dass meine Haut möglichst gut aussieht, damit ich bedenkenlos den Alltag überstehen kann. Seit damals hat sich allerdings eine große Sache geändert: Trotz Wunden und Narben bin ich heutzutage bereit, meine Haut zu zeigen. Ich schäme mich nicht mehr und fühle mich trotzdem wohl. Allerdings sah ich den Sommer trotzdem als guten Grund dafür, um an mir zu arbeiten. Je besser die Haut ist, desto schöner/angenehmer/einfacher ist es letztendlich, da kann keiner widersprechen! Um mir diese große Aufgabe leichter zu gestalten, habe ich mir wie bekannt Zwischenziele gesetzt und erneut versucht, meinen Highscore zu knacken. Leider hat nichts davon große Erfolge erzielt und so musste ich vor ein paar Tagen die Erkenntnis machen, dass ich so durch den Sommer gekommen bin. Ich habe mein riesiges Vorhaben des Sommers nicht erfüllen können und so lief alles, wie sonst auch. Meine Haut hatte ihre Hoch- und Tiefphasen und sieht jetzt im Großen und Ganzen genauso aus wie im Frühling. Ich habe trotzdem getragen, was ich wollte und das wiederum war wirklich ein wahnsinniges Gefühl! Natürlich hatte ich aufgrund der unbeständigen Wetterlagen wenige Möglichkeiten für schicke Sommerkleidung, aber es war dennoch so schön, endlich wieder jedes Sommerteil aus meinem Schrank zur Auswahl zu haben. Statt mir morgens die Frage "Was verdeckt alles?" zu stellen, habe ich nach meinem Geschmack und nach Lust und Laune ausgesucht. Das mag in den Ohren mancher Personen vielleicht total alltäglich oder lächerlich klingen, doch für mich ist das nach all den Jahren etwas ganz Besonderes. Ich hätte so gerne noch mehr meiner Sommerkleidung getragen, doch dafür kann ich mich jetzt auf den nächsten Sommer freuen. Solange es nicht allzu heiß ist, bin ich nun in der Lage, den Sommer wieder zu genießen. Damals habe ich die wärmste Jahreszeit gehasst, heute kann ich ihr tatsächlich etwas abgewinnen. So kann sich das Blatt wenden.

Was nächstes Jahr diesbezüglich sein wird, weiß ich noch nicht. Ehrlich gesagt möchte ich mir allerdings auch keine Gedanken darum machen, sondern mehr im Hier und Jetzt leben. Einen Gang runterschalten. Kleine Schritte machen. Kleine Erfolgserlebnisse haben. Vielleicht waren meine letzten Ziele einfach zu hoch für das, was ich leisten konnte. Und genau darum möchte ich mir nur für heute ein Zwischenziel setzen: Heute Abend kein Skin Picking!

Kommentare:

  1. Das mit der Klamottenwahl, das du da beschreibst kenn' ich nur zu gut...mit dem Unterschied, dass es bei mir leider immer noch so ist. Freut mich aber wahnsinnig für dich, dass du so gut damit umgehen kannst und dich trotz allem so wohl fühlst. Bin davon noch weit entfernt :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwann schaffst auch du das! Nicht aufgeben. :)

      Löschen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de