30. August 2015

Kontraste


Am gestrigen Abend habe ich mit meinen Freunden zusammen meinen 18. Geburtstag nachgefeiert. Gleich zu Anfang habe ich die Geschenke auspacken und mich sehr drüber freuen dürfen, danach wurde herrlich lecker zusammen gegrillt. Weiter ging es mit lustigen Gesprächen, guten (Trink-)Spielen und Spaziergängen. Alles in allem war es wirklich ganz schön, wir hatten viel Spaß und es herrschte eine gute Stimmung, würde ich sagen. Außerdem ist positiv herauszuheben, dass keiner der Anwesenden einen Absturz hatte, alle kamen heile nach Hause! Auch ein Grund zur Freude. Des Weiteren habe ich mich den ganzen Abend über gut und hübsch gefühlt und ich habe das Zusammensein mit den Anderen sehr genossen. Es war einer der Momente, in denen ich mich innerlich dafür bedankt habe, endlich wahre Freunde zu haben, mit denen ich meistens extrem viel Spaß habe. Da dies nicht immer in meinem Leben so war, schätze ich es umso mehr.

Als sich auch die letzten Kameraden verabschiedeten und auf den Heimweg machten, habe ich damit begonnen, den Großteil, der lieber nicht über Nacht oder bei Regen draußen stehen sollte, auf- und wegzuräumen. Das dauerte sicher 15-20 Minuten, danach bin ich in's Badezimmer gegangen, um mich bettfertig zu machen. Und als ich in den Spiegel blickte und meine Haut näher betrachtete, war es, als würde ich aus den Höhen der Zufriedenheit und der guten Laune mehr als unsanft zu Boden stürzen. Mein Hautzustand ist momentan nicht sonderlich gut, womit ich eigentlich klar kam, doch heute Nacht war es anders. Meine Haut sah so extrem unrein, fettig und scheiße aus, dass ich am liebsten den Spiegel eingeschlagen hätte. Ich fragte mich, wie mich meine Freunde so ansehen konnten und warum ich bloß so aussehen muss. Doch dann kam mir die Antwort in den Sinn: ICH bin der Auslöser für all das. Ich alleine richte dieses Chaos an. Von einem Moment zum anderen war meine Laune absolut im Keller und ich spürte den Selbsthass tief in mir brodeln. Selten erlebe ich solche großen Umschwünge meiner Laune, doch jedes Mal stelle ich mir danach die Frage, wie so etwas funktioniert... Naja, jedenfalls habe ich mich glücklicherweise zusammenreißen können. Zumindest in meinen Augen. Gedrückt habe ich nach dem Abschminken trotzdem, aber nur für ein paar Minuten, wie die letzten Tage sonst auch. Direkt danach habe ich mich mit relativ neutraler Laune müde und erschöpft in mein Bett gelegt und noch einmal mit einem Lächeln auf den Abend zurückgeblickt.

Schade, dass D. nicht dabei war. Er hätte meinen 18. Geburtstag gerne miterlebt, das weiß ich. Jedoch haben wir uns vor etwas mehr als einer Woche bei unserem Gespräch getrennt. Das ist zwar ein wenig Offtopic an dieser Stelle und Einzelheiten möchte ich nicht preisgeben, aber andererseits wollte ich das irgendwann auch hier loswerden. Schließlich hängt ein Teil meiner Geschichte mit ihm zusammen und ich werde ihm immer dankbar dafür sein, dass ich ihn eine Zeit lang in meinem Leben haben durfte und dass er mich zu dem Menschen gemacht hat, der ich bin. Durch ihn habe ich endlich angefangen, richtig zu leben. Wahrscheinlich hätte es diesen Geburtstag nie ohne ihn gegeben. In dem Sinne: Dankesehr!

Kommentare:

  1. Hallo Jacqueline!

    Erstmal freut es mich, dass du einen so schönen Geburtstag hattest und dass nur Menschen dabei waren, die dich lieben und die du liebst.
    Deinen Umschwung kann ich total nachempfinden - das habe ich auch häufig, besonders dann, wenn ich übermäßig gute Laune habe. Da bekomme ich dann immer auf einmal das Gefühl, dass das alles nicht wahr sein kann, dass es nicht möglich ist, dass ich so viel Spaß und Freude verdient habe und ich nicht nachempfinden kann, überhaupt iiirgendwie liebenswert zu sein.
    Ich hoffe, dir geht es jetzt besser, vielleicht hat dir der Schlaf etwas geholfen.

    Das mit D. tut mir leid. Ich habe zwar nicht die gesamte Geschichte mitbekommen, aber ich weiß wie es ist, jemanden zu verlieren, der so viel zu einem selbst beigetragen hat.
    Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass der Schmerz vergeht - irgendwann wirst du nur noch mit einem Lächeln an die Zeit zurück denken und dich darüber freuen, dass du so etwas erleben durftest (das tust du ja bereits :D )

    Ich wünsch dir alles alles Liebe und Gute,
    Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es beruhigt mich, dass ich mit diesen krassen Umschwüngen nicht alleine bin und dass du das auch kennst! Mir geht es mittlerweile auch besser, ja. So etwas ist häufig nur von kurzer Dauer - Gott sei Dank.

      Du bist sehr lieb und ich danke dir für dein ehrliches MItgefühl. Liebste Grüße!

      Löschen
  2. Ganz herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, liebe Jacqueline! Mach weiter so - du bist klasse! <3

    AntwortenLöschen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de