6. Juni 2016

Über die Freude am Skin Picking

Es kann durchaus sein, dass ich mich mit diesem Post wiederhole und ihr euch denkt "Ach komm, Jacqueline! Das ist nichts Neues!". Aber was soll's, es kommt aus der Situation heraus und vielleicht will ich mich auch nur vom Drücken abhalten, indem ich hier tippe. Es soll um den größten Widerspruch der Dermatillomanie gehen: Dass Betroffene großen Spaß dabei haben, ihre Haut zu zerstören, während sie gleichzeitig an ihren Narben leiden. Es könnte eklige Details geben, daher solltet ihr nicht weiterlesen, wenn ihr so etwas nicht hören wollt.

Nun. Eigentlich mag ich es nicht so gern, vorzeitige Einschätzungen niederzuschreiben, aber es passt in den Kontext, von daher: Mein Vorhaben läuft bisher ganz gut, besonders im Gesicht. Nur heute lief es nicht so gut, denn ich hatte bis eben einen weiteren Anfall an den Beinen. Sie sehen genauso aus wie auf den letzten Bildern... Aber das tut nicht so viel zur Sache, denn es geht mir wie gesagt um den Spaß, den ich dabei habe. Ich kann nicht leugnen, dass ich es liebe, mir Pickel auszudrücken. Ich liebe es, wenn ich merke, dass der Pickel weg ist! Und ja, für Unbetroffene ist das absolut unverständlich und vielleicht auch widerlich, aber ich liebe es auch, wenn der (vermeintliche) Pickel aufplatzt und der Eiter rauskommt. Ich finde das nicht eklig, sondern sehr befriedigend. Klar ist mir das ein wenig peinlich, aber das blende ich gerade mal aus. Ich möchte das absichtlich sehr ausführlich halten und nichts auslassen, denn dann würde ich euch wichtige Einzelheiten vorenthalten. Ich würde den Betroffenen, denen es genauso geht, vielleicht das Gefühl geben, sie seien abnormal, wenn ich es nicht erwähne. Versteht ihr? Und so sage ich ganz ehrlich: Ja, ich habe Spaß beim Drücken an meiner Haut!

Ich saß also vor wenigen Minuten noch auf meinem Bett, die Beine von mir gestreckt, nach vorne gebeugt und den Kopf ganz nach unten gehalten, sodass ich alles ganz genau sehen konnte. Ich arbeitete mich von Stelle zu Stelle vor und drückte jede einzelne Stelle aus. Es sind keine direkten Pickel, sondern mehr so... keine Ahnung. Man kann das nicht beschreiben. Auf jeden Fall kommt an jeder Stelle - mal mehr, mal weniger - eiterähnliche Flüssigkeit raus, wenn ich drücke. Und ich lieeebe das! Es ist so beruhigend und macht solchen Spaß! Es ist falsch, dass ich daran Spaß habe, aber ich kann es nicht ändern. Es ist das, was mich in solchen Situationen antreibt und nicht aufhören lässt. Ich kann davon einfach nicht genug bekommen und brauche es förmlich. Ja, das macht es auch so schwer, gar nicht erst damit anzufangen. Ich weiß ja, was ich verpasse. Außerdem kann mich nichts anderes so beruhigen und zufriedenstellen... Es ist ziemlich traurig, wenn ich das so sage, aber das Skin Picking ist wirklich so eine Art Auffangnetz. Es ist immer da, ich brauche eigentlich nichts dafür und es macht mich (zumindest währenddessen) glücklich. Und weil man währenddessen in einem zufriedenen Zustand ist, verschwendet man auch keinen Gedanken an die Folgen/Konsequenzen. Man wird irgendwann einfach unsanft geweckt, in dem man quasi aus dem Schwebezustand erwacht und auf den Boden plumpst. Erst dann sieht man, was man angerichtet hat. Ich persönlich sehe dann die ganzen Schwellungen und werde übermannt von einem großen Schamgefühl, begleitet von Reue und Hass. Ich frage mich jedes Mal wieder, wie ich so eine Freude am Skin Picking haben kann, wenn es mich doch langfristig nur einschränkt und runterzieht. Und doch habe ich die Gewissheit: Jacqueline, du wirst erneut Spaß daran haben!

So langsam kriege ich das Gefühl, dass ich erst dann komplett von der Dermatillomanie befreit werden kann, wenn ich keinen Spaß mehr daran habe. Doch wie um Himmels Willen schaffe ich es, dass ich keinen Spaß mehr dran habe!? Ganz ehrlich, da bin ich mit meinem Latein auch am Ende. Ich habe keine Ahnung...

Kommentare:

  1. Oh man, endlich spricht es mal jemand aus ... kann dich so gut verstehen, denn dieses "Glücks"gefühl habe ich auch. Und das haben auch Menschen, die nicht so aktiv skin-picken, sondern sich halt mal gelegentlich einen Pickel ausdrücken. Kann da zwar bloß aus persönlichen Erfahrungen sprechen, aber ich denke, dass man nicht 'krank' sein muss um dieses befriedigende Gefühl beim Ausdrücken zu haben.

    Ich habe immer das Gefühl, dass ich meinen Körper von einem Makel befreie, dass ich etwas entferne, was nicht da sein soll und somit mein Gesicht (etc.) davon befreie/reinige. Dass ja dann genau das Gegenteil eintritt (Entzündung wg Keimen etc.) ist mir in dem Moment auch immer wurscht. Ich denk mir nur "Yes, schon wieder einer!"

    Du bist damit auf jeden Fall nicht allein, denn, wie gesagt, auch Normalos fühlen da so. Weiß ich jetzt bisher von meinem Freund, meiner Mitbewohnerin und meiner Schwester, die alle ganz normale, und nicht entstellte, Gesichter haben.

    Ich glaube auch, dass der eigentliche Kern des Problems diese Befriedigung ist, die man beim Drücken selbst hat. Das ist genau das selbe wie bei anderen Formen des SvV, da hast du ja auch dieses Gefühl der Befreiung, der Leichtigkeit und der Ablenkung.

    Naja, eine Lösung des Problems habe ich bisher noch nicht wirklich gefunden...

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann dich total verstehen! Bei mir stellt sich das befriedigende Gefühl ein, wenn aus dem Pickel der komplette Talg entweicht ist. Und obwohl ich weiß, dass ich mir wahrscheinlich Narben einhandle, rechtfertige ich mich, dass ich mein Gesicht „säubere“. Und so entsteht das Gefühl, dass Skin Picking doch gar nicht so schlecht ist, ich tue ja was Gutes, angeblich.

    Ja, es macht mir Spaß. Ich finde auch dazu sollte man stehen.

    AntwortenLöschen
  3. Ach, ihr beiden versteht mich und das tut immer gut, danke! Und ich verstehe euch bzw. kann euch in allen Punkten nur zustimmen. Wobei ich denke (@Emma), dass Nichtbetroffene eine schwächere Befriedigung empfinden als wir. Vielleicht auch eine, die unabhängiger von diesem Suchtgefühl ist... Aber wir können das ja auch schlecht einschätzen, da wir nur unser eigenes Gefühl kennen.

    Liebe Grüße an euch und ich hoffe, euch geht es gut!

    AntwortenLöschen
  4. Hatte eben eine mega Attacke (Gesicht) und hatte genau dieselben Gedanken...ich fühle mich hinterher immer irgendwie reiner, so als hätte ich eben alles, was nicht in mein Gesicht gehört, verbannt...aber man bekommt ja nie alles weg. Ich weiß auch nicht, was der Ausweg ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau. Man fühlt sich sauberer und denkt, man würde seiner Haut etwas Gutes tun, dabei ist es das Gegenteil...

      Ich hoffe, über die Sache mit dem Ausweg werde ich in Zukunft mehr Klarheit gewinnen können. :)

      Löschen
    2. Ja, das erhoffe ich mir auch ;-)

      Löschen
  5. Das Anti-Pickel Mittel, das ich zur Zeit verwende, ist FaceEasy Seife gegen Pickel. Es freut mich sehr, dass diese Seife ph neutral ist und Ziegenmilch enthält.

    AntwortenLöschen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de