3. November 2015

1 Jahr - Mein Überblick

Willkommen zu meinem Jubiläumspost! :)

Eigentlich wollte ich diesen Post bereits gestern verfasst haben, weil es dann auf den Tag genau gepasst hätte (mein erster Post erschien am 2.11.14), aber ich hatte einfach keine Zeit. Dafür hole ich es heute nach.

Ein komplettes Jahr führe ich diesen Blog jetzt... 12 Monate, 365 Tage und 8760 Stunden... Die Zeit ist sprichwörtlich wie im Flug vergangen und wenn ich zurückschaue, dann ist ziemlich viel passiert. Gleichzeitig fühlt es sich aber an wie gestern, als ich mich dazu entschied, den Blog zu starten und meine ersten Posts schrieb. Heute möchte ich euch einen Überblick über mein letztes Jahr liefern und somit eine kleine Zusammenfassung meines Blogs bis hierhin erstellen. Leider kann ich nicht alles beachten, sonst würde es viel zu lang werden, also wähle ich die wichtigsten Anlässe aus. Für den höchstwahrscheinlichen Fall, dass ich weitere Jahre hier posten werde, kann ich mir vorstellen, so einen Überblick von jedem Jahr zu machen. Aber gut, da sind wir noch nicht. Erstmal das Hier und Jetzt! An einigen Stellen werde ich Zitate einfließen lassen, die ich meinem persönlichen Tagebuch über Skin Picking entnehme. Allerdings wird es nur bei kleinen Teilen bleiben, die ich veröffentliche, der Großteil ist und bleibt privat! Ich hoffe, dass ihr dafür Verständnis habt.

Mein erster Post erschien wie gesagt am 2. November 2014 und dient als erste, allgemeine Erklärung. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich absolut keinen blassen Schimmer von Blogs und dem ganzen Kram, ich war in dieser Materie ein totaler Neuling und musste mich erstmal zurechtfinden.

Zitat vom 2.11.14:"...Außerdem habe ich heute mit meinem Blog gestartet! Yeah! Ich musste erstmal damit klarkommen und werde noch ewig brauchen, bis ich da durchgestiegen bin. Finde es voll kompliziert. Aber dafür habe ich bereits meinen ersten Post geschrieben. Mal sehen, wie es weiterhin laufen wird."

Mein Blog sah zu der Zeit auch noch ein wenig anders aus, aber viel geändert habe ich bis heute nicht. Ich mag die Farben Rot und Rosa und der Hintergrund gefällt mir übrigens deswegen so super, weil ich ihn mit Pickeln und Blut verbinde. Klingt ein wenig verrückt, aber für mich passt es perfekt und deshalb möchte ich diesbezüglich nichts ändern.

Innerhalb meiner folgenden Posts wurde ich persönlicher, erzählte mehr von mir bzw. meinen Gefühlen/Gedanken und begann auch schnell, Fotos von mir und meiner Haut zu posten. Ich weiß noch, dass die ersten Fotos eine Überwindung waren und auch das erste Foto von meinem Gesicht nach einer Drückerei war eine Überwindung.

Eins meiner ersten Bilder

Erstes Portait direkt nach dem Skin Picking

Doch ich gewöhnte mich ziemlich schnell daran und von Foto zu Foto wurde es leichter. Mit der Zeit wurde ich generell soooo viel offener und selbstbewusster! Das führte dann dazu, dass ich im Januar meinen ersten großen Schritt gemacht habe. Ich habe mich nach 4 Jahren perfekter Fassade getraut, ungeschminkt in die Schule zu gehen! Bis dahin hätte ich mir das in keinem Fall vorstellen können, doch ich war irgendwann mutig genug und habe es nie bereut. Zu diesem Thema habe ich selbstverständlich einen eigenen Post verfasst, in welchem zwei Videos eingebunden sind, wo ich direkt vor und nach meinem Schultag zu sehen bin. Schaut bei Interesse gerne vorbei.

Zitat vom 19.1.14:"Heute ist ein ganz besonderer Tag, denn heute war ich das erste Mal seit ca. 4 Jahren wieder ungeschminkt in der Schule. Ja, wirklich! Ich kann es selbst kaum glauben. Endlich konnte ich mich dazu überwinden... Kurz gesagt war es auf jeden Fall eine richtige und wichtige Entscheidung! Ich konnte die Maske einfach nicht mehr halten, es ging nicht mehr..."

Der nächste neue Einfluss kam durch diesen Post, denn dort habe ich erstmals zum Thema Dermatillomanie gezeichnet. Gleich beim ersten Versuch habe ich gemerkt, dass es eigentlich wahnsinnig viel bringt, seine Gefühle und Gedanken zu verarbeiten und dass das Zeichnen die richtige Methode für mich ist! Das könnt ihr daran sehen, dass es nicht bei dieser einen Zeichnung geblieben ist. Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich liebend gerne häufiger und intensiver zeichnen, aber momentan muss es leider warten...

Im selben Monat habe ich mich auf das Angebot meiner Oma eingelassen und das erste Mal in meinem Leben eine Kosmetikerin besucht (hier gibt es etwas darüber zu lesen). Eigentlich wollte ich sowas nie machen, denn beim Gedanken daran, dass eine Fachfrau meine Haut von Nahem sieht, kamen Schamgefühle in mir hoch. Letztendlich haben mich die Besuche allerdings überzeugt, sodass ich einige Monate zufrieden Kundin war.

Rückblickend folgte im März die schlimmste Zeit für meine Haut... Zumindest im Dekolleté.

12.3.15

23.3.15

Wenn ich die Fotos aus dem Monat ansehe, werde ich traurig. Es hält mir vor Augen, was ich alles anrichten kann und das nur mit meinen Händen! Ich frage mich unwillkürlich:"Was mache ich nur mit mir?" Andererseits weckt es auch positivere Gefühle wie z.B. Stolz, denn ich habe mich davon nicht (großartig) runterkriegen lassen, ich habe gekämpft. Über das ganze Jahr habe ich gekämpft und ich kämpfe immer noch. Niemals werde ich aufgeben!

Gute Zeiten gab es auch und das möchte ich nicht unbeachtet lassen, denn es sind doch die viel schöneren Momente. Momente voller Zufriedenheit, Selbstvertrauen, Mut, Motivation, Stärke, Kraft, Glück, usw..

22.7.15

Während meine Haut und meine Psyche stetig ihre Hochs und Tiefs durchleben, hat sich auch beim Thema Feedback und Follower ein bisschen was verändert, wenn man damals und heute vergleicht. Zu Beginn habe ich natürlich fast keine Kommentare bekommen: Mein Blog war noch ganz frisch, ich musste erstmal Erfahrung sammeln und mich mit anderen Blogs und deren Betreibern in Verbindung setzen. Nach einiger Zeit jedoch bekam ich die ersten Kommentare, die mich irre gefreut haben.

Zitat vom 28.11.14:"...Hab heute meinen 3. Kommentar auf meinem Blog erhalten und der war total lieb, hat mich sehr aufgemuntert. :)"

Auch die Zahl der Follower stieg langsam, was mir Bestätigung gab, etwas Gutes zu tun. Dadurch, dass ich wusste, dass es Leute gibt, die meinen Kram lesen, erhielt ich einen großen Motivationsfaktor, der mich dazu antrieb, weiterzumachen.

Zitat vom 1.4.14:"Mein Blog hat inzwischen ganze 6 Follower, das ist in Anbetracht des speziellen Themas meines Blogs schon unglaublich viel! Wahnsinn!"

Gleichzeitig stiegen natürlich auch die Seitenaufrufe verhältnismäßig schnell an - ebenso ein Grund zur Freude. Etwa im gleichen Zeitrahmen habe ich mir eine extra E-Mail-Adresse für diesen Blog zugelegt, um private Kommunikation möglich zu machen und anderen Betroffenen die Chance zu geben, sich bei mir zu melden. Dies hat sich als eine gute Idee entpuppt, mir schreiben ab und an ein paar Leute und das finde ich wirklich toll! Es nützt ja auch mir etwas, mich mit anderen auszutauschen und direkten Kontakt mit Gleichgesinnten zu haben. Mehr zu diesem Thema gibt es bei Punkt 3 dieses Posts zu lesen.

Im Juli folgte dann das Highlight meiner Blog-Geschichte und auch gleichzeitig meines Lebens, muss ich zugeben. Denn durch die Möglichkeit, mich per Mail zu erreichen, trat ich in Kontakt mit einer Mitarbeiterin einer Produktionsfirma. Nach etwas Hin- und Hergeschreibe entwickelte sich eine große Chance für mich undzwar konnte und durfte ich beim ersten TV-Beitrag über Skin Picking im deutschen Fernsehen mitarbeiten! Hätte man mir das ein halbes oder ein ganzes Jahr zuvor gesagt, hätte ich sofort losgelacht. Niemals hätte ich mir so etwas Großes vorstellen können und das ist nur ein Grund, weshalb ich so dankbar für diese Chance bin. Im Nachhinein bin ich zugegebenerweise auch sehr stolz und zufrieden, was das angeht, denn es war nicht nur für mich ein extrem großer Schritt, sondern auch für Deutschland allgemein.

Ein Foto vom Drehtag

Wenn ihr mehr über meine Gefühle zu dem ganzen Ereignis wissen wollt, dann empfehle ich euch, den Post "Besuch in Köln" durchzulesen. Dort findet ihr auch noch mehr Fotos. Auch zum TV-Beitrag selbst habe ich einen Post verfasst, den könnt ihr hier finden. Hier liegt der Fokus auf meiner Meinung zu dem Ergebnis.

Zu meinem Geburtstag im August habe ich mir dann ein ganz spezielles Geschenk bzw. genauer gesagt zwei spezielle Geschenke gewünscht, die ganz unmittelbar mit Skin Picking zu tun haben. Ich habe mir sog. Tangle Juniors gewünscht, weil ich sie schon seit langer Zeit ausprobieren und haben wollte. Ganz kurz für alle mit Fragezeichen im Kopf: Tangle Juniors sind kleine Spielzeuge, die stressabbauend wirken können und als Beschäftigung für die Hände gedacht sind.



Hier seht ihr meine beiden Schätze. Ich bin ziemlich begeistert von denen, sie begleiten mich entweder in meiner Handtasche oder liegen bereit auf meinem Nachttisch. Falls ich euer Interesse geweckt haben sollte, dann schaut doch einmal hier und einmal hier vorbei. Unter dem ersten Link gibts eine genauere Erklärung und meinen ersten Eindruck, unter dem zweiten Link erzähle ich in einem Video von meinen ersten Erfahrungen und gebe sozusagen ein kleines Review zu den Tangle Juniors ab.

Der Oktober war zuletzt sehr ereignisreich: Neben einem Hautarztbesuch mit anschließender Diagnose habe ich mich mit einer lieben Freundin aus Hessen zum ersten Mal persönlich getroffen. Nicht zuletzt habe ich die Selbsthilfegruppe in Köln besucht und das schon zum zweiten Mal, denn im Rahmen des TV-Beitrags war ich zum ersten Mal dort. Die Selbsthilfegruppe ist einer der absoluten Höhepunkte unter den Dingen, die ich hier aufgelistet habe und wenn ihr wissen wollt, wieso, dann gibt es hier mehr für euch. Wahrscheinlich nerven euch die ganzen Verlinkungen schon, oder? Möchte mich nur nicht ständig wiederholen, sondern lieber auf bereits Geschriebenes verweisen, um diesen Post möglichst "kurz" zu halten. So kann sich jeder, der das hier liest, das rausfischen, was er möchte.

Nun habt ihr es auch schon fast geschafft, nur noch ein kleines Stück. Denn zu guter Letzt möchte ich noch einmal Danke sagen! Ich möchte nicht nur meinen mittlerweile 16 Followern (wow!) danken, sondern auch jedem Einzelnen, der hier gelegentlich unsichtbar vorbeischaut. Ihr seid es, die dem Blog hier einen Sinn geben, denn ohne Leser wäre es völlig sinnlos. Ich weiß eure Mails, Kommentare und Seitenaufrufe sehr zu schätzen und freue mich immer noch über jede Kleinigkeit. Auch heute hat das Ganze einen Hauch von Unwirklichkeit, wenn ich genauer drüber nachdenke. Es ist nicht selbstverständlich, dass ich all diese hier geschilderten Erfahrungen machen konnte und dass ich darüber hinaus zu fast 100% Gutes davon mitgenommen habe. Ich bin wirklich froh darüber und kann euch nur sagen, dass ich ungern aufhören wollen würde. Natürlich habe ich auch ein Leben und häufig wenig Zeit, besonders jetzt, wo das Abi näherrückt, aber ich möchte meinen Blog weiterführen! Denn ein Jahr und 144 Posts später habe ich noch lange nicht alles gesagt, was es zu sagen gibt. Es passieren immer wieder neue Dinge und darauf bin ich gespannt. Ich bin gespannt auf das nächste Jahr mit diesem Blog! Hoffentlich bleibt ihr auch dabei. :)

Und nun schicke ich euch noch ganz besonders herzliche Grüße!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de