22. Oktober 2015

Von Emotionsausbrüchen

Dieser Post wird weniger mit der Dermatillomanie an sich zutun haben, dafür aber mit mir. Mit mir und meinen Emotionen, die ich häufig nicht unter Kontrolle habe. Selbst jetzt gerade - kurz nach einem Emotionsausbruch - fällt es mir schwer, so normal zu schreiben. Ich würde meine Gedanken am liebsten hinaus in die Welt schreien, bis meine Stimme versagt. Würde Dinge zerstören, bis mein Körper erschöpft und kraftlos zusammensackt. Am allerliebsten jedoch würde ich mir gerne selbst entfliehen und das sage ich hier so öffentlich nicht zum ersten Mal, es gab bereits Posts, wo ich darüber schrieb. Aber bevor es richtig losgeht, möchte ich euch bitten, dass ihr dieses Intro einmal anhört:

http://m.youtube.com/watch?v=l_ckJgr7wXk

Es stammt von der neuen CD "Venom" der herrlich tollen Band Bullet for my Valentine. Während meines Ausbruchs gerade lief diese CD im Hintergrund und begleitete mich somit durch den Höllenritt.
Doch beginnen wir von vorne. Was führte zum heutigen Emotionsausbruch, der geprägt vom Gefühl der Wut war? Eigentlich ist die Ursache total banal, doch genau das ist der Punkt: Der Auslöser muss nicht groß sein, muss keine offensichtlich riesige Bedeutung haben.... Er kann noch so klein und unbedeutend sein... Konkret gesagt handelt es sich um die Bewertung meiner Leinwand aus dem Kunst-LK. Hatte ich hier auf dem Blog erwähnt, wie unglaublich viele Stunden ich daran gearbeitet habe? Ich weiß es nicht mehr. Jedenfalls habe ich unzählige Tage damit verbracht, diese Leinwand zu bearbeiten. Im Nachhinein kann ich selbst kaum glauben, wie viel Mühe ich hineingesteckt habe. Ihr wisst, dass ich Perfektionistin bin! Nach ewigem Warten erhielten meine Kurskameraden und ich die Punkte per Mail und als ich diese Bewertungsmail las, fiel ich fast vom Glauben ab. Das erste Mal habe ich sie vor ein paar Tagen gelesen und dann einfach so abgetan. Ich war schon sauer und enttäuscht, aber ich konnte es beiseite schieben, was auch daran lag, dass Nadine noch bei mir war. Nun habe ich mich vorhin erneut damit befasst und mich auch mit einer Freundin, die ebenso im Kunst-LK ist, darüber per Whats App unterhalten. Immer mehr wurde mir die Unfairness vor Augen geführt und so kochte die Wut in mir hoch... An dieser Stelle ist unwichtig, wer wieviele Punkte bekommen hat, aber ich kann euch sagen: Ich fasse meine Bewertung als schlichte Beleidigung auf. Ohne eingebildet klingen zu wollen: Ich weiß, dass diese Bewertung nicht dem entspricht, was ich verdient hätte. Wie auch immer, ich merkte, dass ich meine Wut nicht mehr im Griff hatte... Plötzlich kam diese typische "Ihr könnt mich alle mal!"-Einstellung hoch, sodass ich mein Handy ausschaltete und wütend in die Ecke warf. Ich drehte die Musik auf und fing an zu heulen. Ja, ich habe wegen so einer Kleinigkeit geweint! Und ich möchte es nicht leugnen. Ich saß heulend auf meinem Bett und sackte irgendwann zusammen wie ein Sack voll Mehl. In meinem Kopf drehte sich alles und ich verrannte mich in meiner Wut. Es hatte nur noch wenig mit dem eigentlichen Auslöser zutun, müsst ihr wissen. Den Auslöser sah ich nur noch ganz verschwommen vor meinen Augen. Die Tränen flossen und ich fühlte mich leer. Sooooo viele Stunden Arbeit für nichts! Wofür habe ich das alles gemacht!? Ich hätte genauso gut einen Klecks Farbe auf die Leinwand klatschen können und fertig. Das waren meine letzten Gedanken zu dem Thema, danach drehte ich mich um und schrie aus vollem Hals in meine Bettdecke hinein. Wut, komm raus! Entfliehe mir, lass mich in Frieden! Während ich mir die Seele aus dem Leib schrie, fühlte ich mich urplötzlich wie ein kaputtes, krankes Stück Scheiße. Wieso kann ich nicht normal sein? Ich möchte nicht in dem Körper eines Menschen stecken, der sich selbst nicht unter Kontrolle hat. Ganz flüchtig tauchte dann der Drang nach Zerstörung in mir auf. Ich wollte etwas zerstören! Doch stattdessen stand ich auf und sackte erneut in mir zusammen, sodass ich regungslos auf dem Boden lag und wieder weinte... Jetzt, wo ich das abtippe, komme ich mir noch verrückter vor als eh schon. Wie ich so auf dem Boden lag, lief mein Leben an mir vorbei. Die ganzen Momente, in denen ich mir umsonst den Arsch aufgerissen hab, spielten sich vor meinen Augen ab. Es war ein einziges Gedankenchaos, in dem ich nach einigen Augenblicken Erkenntnis fand. Ich fand den Grund, wieso mich (schulisches) Versagen so fertig macht. Dieser Grund ist eigentlich so simpel, wieso komme ich erst jetzt drauf? Es ist folgendermaßen: Schulische Leistungen und gute Noten sind das Einzige in meinem Leben, worüber ich (einigermaßen) die Kontrolle besitze. Alles Andere liegt nicht in meiner Macht und läuft auch in den meisten Fällen nicht so gut bis sehr beschissen. Nur an meine eigenen guten Leistungen konnte ich mich jederzeit klammern. Das dürfte erklären, wieso ich die Person bin, die sich in der Hinsicht auch am meisten Druck macht. Ich brauche das. Ich brauche den Erfolg und die Bestätigung, etwas zu können. Ich brauche etwas, worauf ich stolz sein kann. Egal, wie schlecht mein Leben sonst laufen mag, dann hab ich wenigstens selbst etwas erreicht. Versteht ihr? Ich jedenfalls verstehe sehr gut und sehe nun weitaus klarer. Endlich verstehe ich es! Endlich verstehe ich mich selbst ein bisschen! Doch das ändert leider nichts daran, dass ich mir in solchen Momenten des Kontrollverlusts mehr als gerne entfliehen möchte. Ich komme mir immer noch vor wie eine Verrückte...

Doch es hat mir geholfen, das Ganze mal in Worte zu fassen und abzutippen. Mir geht es tatsächlich etwas besser als noch vor ein paar Minuten! Und ich hoffe, dass ich euch mit diesem Post und der Ausdrucksweise an manchen Stellen nicht auf den Schlips getreten bin. In diesem Sinne: Danke für's Zuhören! :)

Kommentare:

  1. Liebe Jacqueline, ich kann verstehen, dass du total sauer über die Bewertung bist. Wurde sie denn mindestens irgendwie begründet? Kannst du dagegen in irgendeiner Form angehen? Da musst du den Fehler nicht bei dir suchen, wenn du so viel Arbeit hineingesteckt hast! Liebe Grüße und alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sie wurde begründet, allerdings weder logisch noch sinnvoll. Ich werde mal sehen, inwiefern ich gegen. Die unfaire Bewertung vorgehen kann...

      Danke dir jedenfalls! :)

      Löschen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de