6. Juni 2015

Symbolisch "Nein!" sagen

Hallöchen!

Ist das nicht ein Wetter momentan? Bei uns vor Ort waren es gestern 28°C, gefühlt 30°C und ganz ehrlich: Für mich war das einfach viel zu drückend heiß. Klar, so langsam will man Sonne und warmes Wetter, aber das war mir echt zu viel und ich bin ja eh hitzeempfindlich... Naja, jedenfalls habe ich mich gestern Abend spontan mit ein paar Freunden beim Eiscafé getroffen und passend zu den Temperaturen hatte ich ein T-Shirt an, was die Schultern nur ganz wenig bedeckt hat, d.h. man konnte meine Narben und Pickel dort sehen. War mir aber echt egal, inzwischen kann ich das ganz ohne Bedenken und Sorgen zeigen. :)

Damit leite ich dann mal zu meiner Drücksituation im Moment weiter... Es hat sich ein wenig verschlechtert, muss ich gestehen. Ich drücke wieder jeden Tag; zwar nicht unbedingt viel, aber ich tue es. Dementsprechend hat sich auch mein Hautzustand ein bisschen verschlechtert, was durch die Hitze und das Schwitzen noch einmal verstärkt wird. Schade eigentlich, denn ansonsten lief es in letzter Zeit ja ganz gut, wie ihr vielleicht mitbekommen habt. Aber das Ganze hat mich heute nach dem Aufstehen dazu gebracht, dass ich mich in einer ruhigen Minute auf mein Bett gesetzt und mich in einer kleinen "Zeremonie" (mal wieder) von meinem Skin Picking verabschiedet habe. Ich erinnerte mich nämlich an die Bedeutung meines Posts "Nein zur Dermatillomanie" und deshalb wollte ich selbst noch einmal ausdrücklich "Nein!" sagen, damit ich mich in Zukunft zusammenreiße. Wir merken es ja alle: Der Sommer steht mehr oder weniger vor der Tür und wenn ich jetzt nicht davon loskomme, wann dann? Es wird endlich mal Zeit, denn bald habe ich 6 Jahre erreicht, die ich schon an Skin Picking leide und das ist ein Drittel meines Lebens!

Wie ihr dem Titel bereits entnehmen könnt, habe ich heute also symbolisch "Nein!" gesagt. Symbolisch für eine skinpickingfreie Zukunft! Mit Hilfe meines Fingernagels habe ich mir zweimal das Wort "NEIN" auf die Haut gekratzt, einmal am Unterarm und einmal am Oberschenkel. Keine Sorge, es tat nicht weh (mehr über meine spezielle Haut könnt ihr hier lesen)! Aber so war es für mich noch deutlicher, da ich dieses Wort direkt auf meinem Körper hatte und es umso mehr verinnerlichen konnte. Dieser Ausdruck konnte mir direkt in die Haut übergehen...wortwörtlich. Das mag eventuell etwas bescheuert klingen, aber für mich hat es funktioniert. Seht selbst.





An dieser Stelle möchte ich etwas Wichtiges betonen: Es liegt nicht in meiner Absicht, dass sich jemand nach der Betrachtung der Bilder getriggert oder persönlich angegriffen fühlt! Es geht hier um einen symbolischen Akt ganz für mich allein und ich bitte darum, dass das nicht einfach nachgemacht wird! Es hat nämlich eine ganz eigene Bedeutung für mich und eine spezielle Verbindung zu mir und meinem Körper, was nicht auf jeden anderen Menschen übertragbar ist. Wenn ihr selbst auf eure eigene Art und Weise symbolisch ein Zeichen setzen wollt, dann tut das, aber findet etwas, was zu euch passt. Wenn ihr dabei Hilfe braucht, dann kontaktiert mich gerne. :)

So und nun wünsche ich euch noch ein schönes Wochenenede! Bis bald.

Kommentare:

  1. Ich finde es eine tolle Idee, sich ein Nein auf die Haut zu kratzen! So "fühlt man sich" auch, ohne zu knibbeln. Und ich bin durch dein Foto nicht im Mindesten zum Knibbeln getriggert. Danke, dass du dranbleibst und uns hier immer wieder berichtest! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir vielmals für das positive Feedback, ich bin ganz deiner Meinung! :)

      Und das tue ich mehr als gerne, Ingrid. <3

      Löschen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de