28. März 2015

Ein langer Weg

Es ist mal wieder spät in der Nacht und ich habe mal wieder zu lange Zeit im Badezimmer verbracht. Ja, ich habe auch geweint und einen Moment Traurigkeit walten lassen. Doch ich habe mich beruhigt und werde diesen Post mit meinen Gedanken verfassen, bevor ich schlafen gehe.

Es ist nicht zu leugnen, dass ich in den letzten Monaten viele Fortschritte gemacht habe - gerade auf diesem Blog lässt sich das ganz gut erkennen. Ich habe vieles geschafft und mir vieles bewiesen, bin an manchen Aufgaben gewachsen und habe nicht zuletzt an noch mehr Stärke und Selbstsicherheit gewonnen. Das ist alles wunderbar, doch gerade eben überkamen mich Zweifel... Ich kämpfe die ganze Zeit gegen das Skin Picking und stehe nach jedem Rückschlag wieder auf, doch was ist, wenn das der falsche Weg ist? Ist es richtig, gegen sich selbst zu kämpfen? Die Alternative wäre, der Dermatillomanie freien Lauf zu lassen und so sehr damit im Reinen zu sein, dass man mit ihr lebt und nicht gegen sie kämpft. Ist das der richtige Weg? Ich weiß keine Antwort, weshalb ich ein wenig unsicher geworden bin. Nun müssen sich diese beiden Wege nicht zwingend gegenseitig ausschließen, oder!? Vom Gefühl her würde ich nämlich ganz klar sagen, dass ich mich selbst akzeptiert habe und mit der Dermatillomanie klarkomme, was gerade zu damals ein riesiger Unterschied ist. Doch geht es vielleicht noch zufriedener? Ich glaube kaum, wenn ich ehrlich bin. Und was den Kampf angeht: Würde ich es nicht merken, wenn es der falsche Weg wäre? Ich hätte dann doch sicher nicht so viele Erfolgserlebnisse gehabt. Fest steht sicherlich, dass mein Weg mit und gegen die Dermatillomanie noch sehr lang sein wird. Er wird lang und nicht zuletzt geprägt von Hindernissen sein, aber das hält mich nicht davon ab, ihn zu gehen. Wie sagt man so schön? Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. Außerdem bin ich mir sicher, dass es nicht unbemerkt bleiben würde, wenn ich den Kampf gewinne oder verliere. ...Wobei... Eigentlich gibt es ja kein Verlieren, denn das Ende ist erst erreicht, wenn ich als Gewinner aus dem Kampf hervorgehe!

Meiner Haut geht es im Moment nicht gut und ich habe den starken Verdacht, dass der Grund dafür wirklich eine Anfangsverschlechterung der neuen Pille ist. Ich darf mich davon nicht runterziehen lassen, das wäre nicht richtig. Es ist nur noch eine Woche bis zu dem Treffen mit meinem Freund und ich habe ehrlich gesagt keine große Hoffnung, dass ich mein Ziel erreichen werde. Dennoch werde ich kämpfen und am Ball bleiben, vielleicht überrasche ich mich letztendlich selbst. Wäre schön.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de