21. November 2014

Wie in Trance

Ich muss mir an dieser Stelle ein Eingeständnis machen... Heute hab ich zu viel gedrückt, mich in den Bann des Spiegels ziehen lassen. Ich konnte mich nicht wehren und weiß nicht, wieso ich es nicht konnte. Der Drang war zu stark und ich zu schwach. Es ist ein sich immer wiederholendes Muster - ich fange im Gesicht an, checke es ab, dann mache ich im Ausschnitt, am Hals und an den Schultern weiter, dann will ich aufhören, trete einen Schritt zurück. Doch dann ist es, als käme eine Hand aus dem Spiegel, die mich heranzieht. Ich sehe erneut etwas im Gesicht, doch ich höre schnell auf, was mich aber nicht daran hindert, im Ausschnit weiterzumachen... Von da aus wandere ich wieder über den Hals ins Gesicht; meine Hände führen ein Eigenleben. Egal, wie müde ich bin, wenn ich erstmal in diesen unkontrollierbaren Trancezustand gefallen bin, bin ich hellwach. Ich will eigentlich ins Bett, doch gleichzeitig könnte ich auch die ganze Nacht im Bad stehen und meine Haut bearbeiten. Niemand hindert mich daran.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de