2. November 2014

Skin Picking? Derma-was?

Der erste Post soll eine Information dazu darstellen, was Skin Picking bzw. Dermatillomanie überhaupt ist. Natürlich könntet ihr an dieser Stelle einfach mal googlen, aber das ist zu viel Aufwand, hab ich recht? ;) Deshalb kommt hier nun eine von mir erstellte Erklärung.

Das deutsche Wort Dermatillomanie kommt aus dem Griechischen und setzt sich aus drei Teilen zusammen: Derma (Haut), tillein (rupfen/zupfen) und Mania (Wahnsinn, Begeisterung). Das Ganze ist also eine Verhaltensstörung, wie ich es bezeichne, bei der man einen starken Drang dazu verspürt, an seiner Haut zu drücken/zu kratzen/o.Ä.. Laut Wikipedia ist es eine Impulskontrollstörung und im DSM 5 (einem amerikanischen Klassifikationssystem in der Psychiatrie) ist es als psychische Störung anerkannt.

Nun denkt ihr euch vielleicht, dass das ja eigentlich recht normal klingt und dass es sicher viele Leute tun. Aber es gibt da einen großen Unterschied. Menschen, die nicht an dieser Störung leiden, machen das gelegentlich mal und können jederzeit damit aufhören. Menschen mit dieser Störung bearbeiten ihre Haut mit Fingern oder auch mit Hilfsmitteln wie Pinzetten, Nadeln oder ähnlichen Gegenständen mehr als nur wenige Sekunden lang. Sie können damit mehrere Stunden täglich verbringen und merken nicht, wie die Zeit vergeht, da sie sich wie in Trance fühlen. Jegliche Warnungen oder das Wissen um Konsequenzen werden ausgeblendet. Betroffene fühlen sich währenddessen gut und auf eine Art und Weise befriedigt, doch wenn sie endlich aufhören, treten an diese Stelle negative Gefühle wie Scham, Hass und Reue. Was auch noch dazu kommt: Diese Menschen können unter normalen Umständen dem Drang, dieser "Beschäftigung" nachzugehen, nicht widerstehen!

Was sind die Folgen? Da die gleichen Hautstellen wieder und wieder aufgepult/aufgekratzt werden, können sie nicht verheilen und so entstehen Narben. Das muss nicht nur im Gesicht sein, auch andere Körperregionen wie der Hals, die Schultern, die Oberarme, der Rücken, das Dekolleté oder Beine können betroffen sein. Durch Narben an diesen Stellen entstehen bei Betroffenen Scham- und Schuldgefühle und eventuell sogar Selbsthass. Manche brechen ihre sozialen Kontakte ab, verschanzen sich in ihren Zimmern und vermeiden jegliche Aktionen, bei denen man diese Hautstellen sehen könnte - bspw. Schwimmen, Sauna usw..

Zu weiteren Informationen oder bei Interesse kann ich neben Wikipedia diese Seite wunderbar empfehlen:
http://www.skin-picking.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich hoffe, euch hat dieser Post gefallen! Ihr wollt einen Kommentar hinterlassen, mir Lob, Anregungen, Tipps oder auch Kritik geben? Dann macht das, ich freue mich jederzeit über Rückmeldungen und werde antworten. :) Ihr wollt mich weiterführend per E-Mail anschreiben? Ich bin unter folgender E-Mail für euch erreichbar: dermatillomanie-blog@web.de